Satellitendaten

  • ERFORSCHUNG DER AUSWIRKUNGEN VON GEOCACHING AUF DAS VERSTÄNDNIS DER NATÜRLICHEN RESSOURCEN UND DER GESCHICHTE

    Seit dem Jahr 2000 wird Geocaching von Enthusiasten genutzt, die Technologie mit der Liebe zur Natur verbinden wollen. Die

    Zweck dieser explorativen Studie war es, zu untersuchen, ob Geocaching zum Verständnis der Teilnehmer für natürliche Ressourcen

    Ressourcen und Geschichte beitragen kann. Um diese Auswirkungen zu verstehen, wurde im Sommer 2010 eine Studie im Wild River State Park in Minnesota durchgeführt.

    2010 durchgeführt. Vier freiwillige Teilnehmer wurden für Tiefeninterviews rekrutiert und qualitativ befragt, um etwas über ihre

    ihre Geocaching-Erfahrungen zu erfahren und ihre Antworten zu sammeln. Mit Hilfe der induktiven Inhaltsanalyse wurden die Interviewdaten analysiert und

    mögliche Auswirkungen von Geocaching auf der Grundlage der Wahrnehmungen der Teilnehmer zu identifizieren. Es wurden sechs Hauptkategorien identifiziert, darunter Lernen,

    Vergnügen, neue Attraktionen, Einschränkungen, wirtschaftliche Vorteile und Umweltschäden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Teilnehmer

    dass die Teilnehmer glaubten, dass sich ihr Wissen über die Geschichte des Parks und die natürlichen Ressourcen durch Geocaching verbessert hat. Empfehlungen, basierend auf

    Empfehlungen, die auf den Ergebnissen basieren, wurden an die Parkmanager und das Minnesota DNR gegeben.

    1.0 Einleitung

    Geocaching ist eine Aktivität, die durch den Einsatz von Global Positioning Systems (GPS) eine Verbindung zwischen der Natur und moderner Technologie herstellt.

    Systeme (GPS). GPS-Empfänger und Satellitendaten leiten die Teilnehmer zu den Koordinaten von Breiten- und Längengraden. Menschen, die sich

    (“Geocacher”) können eine Geocache-Box finden, wenn sie an den Längen- und Breitenkoordinaten ankommen. Geocaching ist

    zu einer der am schnellsten wachsenden Outdoor-Aktivitäten in den Staatsparks von Minnesota geworden (Minnesota Department of Natural Resources und

    Bürgerliga 2010). Laut Harmon (2008) ist die Beteiligung an Freizeitaktivitäten im Freien in den letzten zehn Jahren zurückgegangen.

    Geocaching kann die Beteiligung an der Freizeitgestaltung im Freien in der heutigen Zeit steigern. Geocaching kann Aktivitäten im Freien, wie z. B.

    (O’Hara 2008), mehr Spaß machen, und die Teilnehmer können neue Gegenden des Landes entdecken und ihre Besuche in Parks erhöhen

    (O’Hara 2008, Schneider & Chavez im Druck). Der Einsatz von GPS kann auch dazu beitragen, ein Gefühl für die natürliche Umgebung zu entwickeln

    Umwelt zu entwickeln (Messick 2009). Da der Weg zum Auffinden eines Caches durch Informationszentren, Parkmuseen und geführte Wanderwege führen kann, ist es außerdem möglich, dass die Teilnehmer

    Parkmuseen und geführte Wanderwege führen kann, kann Geocaching den Teilnehmern helfen, etwas über die natürlichen Ressourcen und die Geschichte des erkundeten Landes zu lernen.

    erforscht.

    Das Ziel dieser explorativen Studie war es, die Geocaching-Erfahrungen der Teilnehmer zu untersuchen und das Potenzial von Geocaching zu untersuchen

    die Teilnehmer über die natürlichen Ressourcen und die Geschichte eines Gebietes zu informieren. Unsere Forschungshypothese lautete, dass die Teilnehmer

    Unsere Forschungshypothese lautete, dass die Teilnehmer am Geocaching ein besseres Verständnis für die Geschichte und die natürlichen Ressourcen des Parks entwickeln würden, wenn sie sich selbst an der Interpretation beteiligen.

    2.0 Methoden

    Die Daten wurden vor Ort von Geocachern gesammelt, die den Wild River State Park (WRSP) im Sommer 2010 besuchten. Der WRSP, gelegen an

    18 Meilen des St. Croix River, etwa 55 Meilen nordöstlich von St. Paul, Minnesota, gelegen, wurde wegen seiner hohen Beteiligung am Geocaching und seiner

    Geocaching und seiner großen Bandbreite an historischen, kulturellen und natürlichen Ressourcen. Die Naturforscher des Parks hatten die WRSP-Geocaches so konzipiert, dass sie

    Die Teilnehmer mussten Rätsel und Hinweise lösen, um die Caches zu finden.

    Für diese Studie war Erfahrung im Geocaching erforderlich, und die Teilnehmer wurden durch gezielte Stichproben rekrutiert. Potenzielle

    Teilnehmer wurden beim Betreten des Besucherzentrums des Parks angesprochen und gebeten, an der Studie teilzunehmen. Qualitative Untersuchung

    wurde verwendet, um Informationen von den Teilnehmern über ihre Geocaching-Erfahrungen in ausführlichen, halbstrukturierten Interviews zu sammeln.

    Diese Methoden ermöglichten es den Forschern, die Bedeutung eines Ereignisses für die Teilnehmer zu verstehen, und waren geeignet für die Untersuchung von

    Einstellungen, Verhaltensweisen und Erfahrungen (Maxwell 2005). Jedes auf Tonband aufgezeichnete Interview fand außerhalb des Besucherzentrums des Parks statt

    und dauerte zwischen 30 Minuten und einer Stunde.

    Mit Hilfe der induktiven Inhaltsanalyse wurden Wörter und Phrasen in jeder Interviewtranskription untersucht und auf der Grundlage der Ergebnisse eine Konzeptkarte

    basierend auf den Ergebnissen erstellt. Die Interpretation der Daten erfolgte durch Kodierung und Identifizierung der auftauchenden Themen (Babbie

    2001, Hsieh & Shannon 2005, Zhang & Wildemuth 2009). Intercoder-Reliabilität wurde eingesetzt, um die Konsistenz der

    Kodierungsstrukturen zu erhöhen (Kurasaki 2000). Der Cohen-Kappa-Koeffizient betrug 0,709, was ein akzeptables Niveau darstellt (Fleiss 1981).

    2.1 Profil der Teilnehmer

    Vier Geocacher erklärten sich bereit, an einem ausführlichen Interview teilzunehmen. Die Teilnehmer waren alle erfahrene Geocacher aus Minnesota, die

    ein tragbares GPS-Gerät besaßen. Interviewpartner A war ein 49-jähriger Mann aus Lindstrom, das 10 Meilen von WRSP entfernt ist. Befragte B war 52 Jahre alt und Befragte C war 54 Jahre alt; beide waren weiblich und lebten in Minneapolis, das 56 Meilen von WRSP entfernt ist. Befragte D war eine 60-jährige Frau aus Esko, das 104 Meilen von WRSP entfernt ist.

    Geocaching ist eine Aktivität, die durch den Einsatz von Global Positioning Systems (GPS) eine Verbindung zwischen Natur und moderner Technologie herstellt.

    Systeme (GPS). GPS-Empfänger und Satellitendaten leiten die Teilnehmer zu den Koordinaten von Längen- und Breitengraden. Menschen, die sich

    (“Geocacher”) können eine Geocache-Box finden, wenn sie an den Längen- und Breitenkoordinaten ankommen. Geocaching ist

    zu einer der am schnellsten wachsenden Outdoor-Aktivitäten in den Staatsparks von Minnesota geworden (Minnesota Department of Natural Resources und

    Bürgerliga 2010). Laut Harmon (2008) ist die Beteiligung an Freizeitaktivitäten im Freien in den letzten zehn Jahren zurückgegangen und

    Geocaching kann die Beteiligung an der Freizeitgestaltung im Freien in der heutigen Zeit steigern. Geocaching kann Aktivitäten im Freien, wie z. B.

    (O’Hara 2008), mehr Spaß machen, und die Teilnehmer können neue Gegenden des Landes entdecken und ihre Besuche in Parks erhöhen

    (O’Hara 2008, Schneider & Chavez im Druck). Der Einsatz von GPS kann auch dazu beitragen, ein Gefühl für die natürliche Umgebung zu entwickeln

    Umwelt zu entwickeln (Messick 2009).